Thai-Box-Turnier in Esslingen: Wieder ein absolut erfolgreiches Turnier für das Banzai Ulm

Am Samstag, den 26.11.2005, fand in Esslingen in der Schelztorhalle ein Newcomer-Thai-Box-Turnier statt. Ausrichter waren unsere Freunde vom Gravity Gym in Kirchheim unter der Leitung unseres ehemaligen Co-Trainers Stan Schmitt. In insgesamt 28 Kämpfen haben sich Thai-Boxer, die bis zum Turnier noch nicht mehr als 3 Siege erreicht hatten, aus dem gesamten süddeutschen Raum mit Gleichgesinnten im sportlichen Wettkampf gemessen. Vom Banzai Ulm gingen folgende Kämpfer an den Start: Frank, Markus, Timur, Gleb, Aleks, Toni und Bekim.

Ein besonders hartes Los hatte Frank mit seinem Gegner gezogen. Seine Gegner war rund 10cm größer als er und hatte einen deutlichen Vorteil durch seine größere Reichweite. Zwar gelang es Frank, sich seinen Gegner über weite Strecken der ersten Runde vom Leibe zu halten und durch platzierte Aktionen zu punkten, aber ab der 2. Runde spielte Frank’s Gegner seinen Größen- und Reichweitenvorteil zusehends aus und Frank versuchte im Clinch zu punkten. Letztlich unterlag Frank seinem Gegner nur knapp mit 2:1 Punktrichterstimmen.

Der zweite Kämpfer vom Banzai Ulm war Markus Zoller, der einen extrem zähen Gegner erwischt hatte. Die erste Runde konnte Markus aufgrund einer Vielzahl geschickter Kombinationen klar für sich entscheiden. In der zweiten Runde gelang es dem Gegner sich auf Markus einzustellen und er konterte seinerseits sehr clever durch einige überraschende Aktionen. Letztlich ließ sich Markus durch die Aktionen seines Gegners aber nicht aus dem Konzept bringen und nahm in der 3. Runde wieder das Heft in die Hand. Er brachte seinen Gegner mehrfach durch harte Treffer schwer in Bedrängnis und konnte letztlich den Sieg nach Punkten verdient nach Hause bringen.

Besonderes Pech hatte unser Timur, der seinen Kampf souverän begann. Auch er hatte es mit einem sehr zähen Gegner zu tun, der es geschickt verstand, sich Timurs Angriffen zu entziehen. Über weite Strecken war der Kampf ausgeglichen. In der zweiten Runde wurde Timur aber durch ein Missgeschick so unglücklich verletzt, dass er den Kampf vorzeitig aufgeben musste.

Einen technisch versierten und extrem zähen Gegner hatte auch Alex erwischt. Trotzdem unser Alex sein komplettes Repertoire ausgepackt hatte, gelang es seinem Gegner teilweise sich geschickt den Attacken von Alex zu entziehen und der Kampf ging über die komplette Distanz. Dennoch gelang es Alex mit einer Vielzahl gekonnter Kombinationen, die Deckung seines Gegners zu durchbrechen. Durch einen eindeutigen Punktsieg (3:0) konnte Alex letztlich den Kampf doch klar für sich entscheiden.

Als nächster Kämpfer des Banzai Ulm durfte Gleb den Ring betreten. Gleb konnte gleich in den ersten Sekunden die Oberhand über den Kampf gewinnen und bedrängte seinen Gegner durch harte Kombinationen, denen dieser nichts entgegen zu setzen hatte. So ging Gleb’s Gegner auch bereits in der ersten Runde zu Boden und aus der gegnerischen Ecke flog wenig später das Handtuch, um den ungleichen Kampf zu beenden.

Im vorletzten Kampf bekam es Toni mit einem extrem widerstandsfähigen Gegner zu tun. Trotz deutlicher Überlegenheit Tonis ging der Kampf über die vollen 3 Runden. Toni setzte seinem Gegner durch schnelle und harte Kombinationen bereits in der ersten Runde schwer zu und kickte seinen Gegner sogar einmal aus dem Ring. Dennoch blieb dieser standhaft und überstand die 3 Runden trotz schwerer Treffer. Die klare Überlegenheit Tonis wurde letztlich durch den klare 3:0 Punktsieg honoriert.

Auch Bekim musste bei seinem Kampf über die volle Distanz gehen. Sein Gegner konnte den harten Angriffen Bekims anfangs erstaunlich gut Stand halten, hatte ab der zweiten Runde aber zusehends Schwierigkeiten dagegen zu halten. Die Überlegenheit Bekims wurde durch den eindeutigen Sieg nach Punkten (3:0) dokumentiert. Nach einem so erfolgreichen Thai-Box-Turnier ist auch Cheftrainer Roland Maksimovic (rechts) sichtlich zufrieden.

 Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie.