Grandiose Siegesserie beim Muay Thai-Ranglisten-Turnier in Heilbronn

Am Samstag, den 25.11.2006, fand in Heilbronn ein Muay Thai-Ranglisten-Turnier statt, an dem Kämpfer von insgesamt 19 Vereinen teilgenommen haben: eine grandiose Siegesserie für das Banzai. Vom Banzai Ulm gingen mit Constantin Christmann, Alex Landshammer, Julius Wiechmann und Dino Meskovic 4 Erstkämpfer an den Start, die sich bei diesem Turnier die Sporen verdienen wollten. Obwohl alle 4 kaum mehr als ein Jahr Muay Thai trainieren, ist Cheftrainer Roland Maksimovic dem Wunsch der Youngster nachgekommen und hat sie nach einer intensiven, individuellen Vorbereitungsphase in den Ring geschickt. Mitangereist vom Banzai Ulm waren rund 20 Fans, die sich während der Kämpfe lautstark bemerkt machten.

Als erster Kämpfer durfte Alex „Rocky“ Landshammer in den Ring steigen. Alex Landshammer, exzellenter Techniker und sehr guter Boxer, begann seinen Kampf, wie erwartet, souverän und konnte seinen Gegner erwartungsgemäß durch tolle Boxkombinationen, die er regelmäßig durch Kicks abschloss, schwer in Bedrängnis bringen. Die erste Runde konnte Alex dadurch auch souverän für sich entscheiden. Erstaunlichweise bekam Alex im Lauf der zweiten Runde anscheinend ab und zu Angst vor der eigenen Courage und setzte in einigen entscheidenden Situationen, in denen er den Kampf vorzeitig für sich entscheiden hätte können, nicht mit letzter Konsequenz nach. Dennoch behielt er in jeder Situation die Oberhand über das Kampfgeschehen. Letztlich konnte sich Alex verdientermaßen den Punktsieg über den Kampf sichern und sich somit im ersten Kampf sofort den ersten Sieg sichern.

Als zweiter Kämpfer des Banzai Ulm ging Constantin Christmann (bis 61kg) an den Start. Constantin bestritt von der ersten Minute an einen absolut souveränen Kampf, in dem er zu jedem Zeitpunkt das Geschehen diktierte. Gekonnte Kombinationen brachten seinen Gegner mehrfach schwer in Bedrängnis, während es Constantin schaffte, ohne einen ernsthaften Treffer durch die ersten beiden Runden zu kommen. Erst in der dritten Runde konnte sein Gegner mit dem einen oder anderen unkontrollierten Schwinger punkten. Dennoch bestand zu diesem Zeitpunkt keine Gefahr mehr für den Sieg von Constantin Christmann, da er die ersten beiden Runden nach Punkten klar für sich entscheiden konnte. Zum Ende der dritten Runde demonstrierte Constantin nochmals eindrücklich, dass er in diesem Kampf Chef im Ring war, indem er seinem Gegner mehrfach die Fäuste durch die Deckung an den Kopf schleuderte. Letztlich kam auch beim Kampfgericht keinerlei Zweifel über den Sieg von Constantin über seinen Gegner auf: er gewann den Kampf eindeutig nach Punkten.

Als dritter Kämpfer des Banzai Ulm ging Julius Wiechmann an den Start. Dem Wunsch des Publikums nach einer ausgiebigen Demonstration seiner Kampfkunst kam Julius leider nicht nach. Er brachte seinen Gegner durch ein Feuerwerk an Faustschlägen und Kicks derart in Bedrängnis, dass sich dessen Trainer bereits nach knapp einer halben Minute gezwungen sah, dass Handtuch zu werfen. Dadurch konnte Julius den Sieg zwar frühzeitig für sich verbuchen, musste seine Anhänger hinsichtlich der Darstellung seines reichhaltigen technischen Repertoires aber auf einen seinen nächsten Kämpfe vertrösten. Kurz und knapp: Julius hat seinen Gegner binnen kürzester Zeit zu Aufgabe gezwungen und den Kampf durch Aufgabe frühzeitig für sich entschieden.

Als vierter Kämpfer des Banzai Ulm durfte Dino Meskovic den Ring besteigen. Obwohl Dino einen sehr harten Gegner ausgelost bekommen hatte, ließ Dino keinen Zweifel daran, dass er gewillt war, den Kampf zu gewinnnen. Von der ersten Minute an ging Dino aufs Ganze und konnte seinem Gegner mehrfach hart zusetzen. Zusehends gelang es Dino seinen Reichweitenvorteil zu nutzen und er traf seinen Gegner im Verlauf der zweiten Rund mehrfach sehr hart. Im Verlauf der dritten Runde konnte Dino mit der verbalen Unterstützung von Roland Maksimovic nochmals deutlich punkten. Letztendlich war der Punktsieg für Dino Meskovic nur eine reine Formsache, der durch das einstimmige Votum der Jury unterstrichen wurde.

Für Chef-Trainer Roland Maksimovic ist der klare Sieg aller vier Youngster des Banzai Ulm eine Bestätigung für seine Arbeit und eine faire Entlohnung für die intensive und individuelle Vorbereitung der einzelnen Kämpfer. Zusammen mit den zahlreich angereisten Fans des Banzai Ulm konnten die Kämpfer, Betreuer und Trainer des Banzai Ulm die fulminante Bilanz des Teams letztlich auch ausgiebig feiern.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Saarland-Cup am 07.10.2006 in Homburg – Turniersieg für Alex Wiedemann

Am Samstag, den 07.10.2006 wurde in Homburg die offene saarländische Meisterschaft im Amateur-Muay-Thai, der so genannte Saarland-Cup, ausgetragen. Insgesamt waren 140 Kämpfer angereist. Neben Kämpfern aus Deutschland gingen auch Kämpfer aus Litauen, Frankreich und Luxemburg an den Start. Für die deutschen Kämpfer hatte dieses Turnier besonderen Charakter, da es von Muay Thai Bund Deutschland als Qualifikationsturnier für die deutsche Nationalmannschaft gewertet wurde. Das heisst, dass sich Kämpfer, die bei diesem Turnier erfolgreich abschneiden, für den deutschen Nationalkader empfehlen.

Vom Banzai Ulm ging Hoffnungsträger Alex Wiedemann an den Start – leider unter erschwerten Bedingungen: aufgrund einer Operation musste Alex längere Zeit pausieren und hatte nur eine kurze Vorbereitungsphase. Trotz des anscheinenden Trainingsrückstandes trat Alex jedoch bei dem Turnier an, da er sich selbst fit genug für das Turnier hielt. Für Alex Wiedemann war dieses Turnier der erste Auftritt als B-Klasse-Kämpfer.

Im ersten Kampf musste Alex gegen Hassan Brandt vom Shorin-Gym in Honau antreten. Hassan Brandt, mit mehr als 25 Muay Thai Kämpfen bereits ein sehr erfahrener Kämpfer, ist selbst bereits „Deutscher Pro Am“-Titelträger und wird vom mehrfachen Kickbox-Weltmeister und Thaibox-Weltmeister Marco Roß trainiert.

Somit schien Alex bereits mit dem ersten Gegner ein extrem hartes Los gezogen zu haben. Alex gelang es trotz der vermeintlichen Stärke seines Gegners, durch eine geschickte Kampfstrategie von Anfang an das Heft in der Hand zu behalten. Nachdem Alex Wiedemann in den ersten beiden Runden sehr gut punkten konnte und offensichtlich Chef im Ring war, ließ er es in der 3. Runde ruhig angehen und fuhr den Sieg sicher nach Hause. Im entscheidenden Finalkampf stand Alex mit dem Kämpfer Obloj von Narong Gym in Iserlohn ein noch härterer Brocken gegenüber. Doch auch in diesem Kampf gelang es ihm durch eine kluge Kampfführung, sehr gute Treffer und seiner ausgezeichneten Technik die Oberhand zu behalten. Zu keinem Zeitpunkt des Kampfes ließ Alex Zweifel daran, dass er den Kampf gewinnen will. Diese Konsequenz wurde letztlich auch mit dem verdienten Sieg belohnt.

Für das Banzai Ulm war der Saarland-Cup mit der phantastischen Leistung von Alex Wiedemann wieder eine sehr erfolgreiche Veranstaltung. Alex hat eindrücklich unter Beweis gestellt, was in ihm steckt und sich für weitere hochkarätige Turniere empfohlen. Für Chef-Trainer Roland Maksimovic ist der Erfolg seines Kämpfers eine echte Belohnung für die vielen Stunden Sparring und Einzeltraining die notwendig sind, um ein Talent wie Alex Wiedemann zu einem derart austrainierten Kämpfer auszubilden. Es bleibt zu hoffen, dass Bundestrainer D. Thürnau die Leistung von Alex honoriert und ihn für den Nationalkader im Auge behält.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Alex Wiedemann und Toni Kasumi holen den Bodensee-Cup nach Ulm

Am Samstag, den 18.06.2005, fand in Lindau der Muay Thai-Bodensee-Cup statt. Bei der perfekt organisierten Open-Air-Veranstaltung traten mit Toni Kasumi und Alex Wiedemann gleich 2 starke Kämpfer des Banzai Ulm an. Doch auch die Gegner mussten sich nicht verstecken. Beide Kämpfer bekamen es mit extrem starken Kontrahenten zu tun. Dennoch konnten sich die Ulmer Kämpfer gegen die extrem starke Konkurrenz durchsetzen und Toni und Alex gelang es, den Bodensee-Cup in ihrer Gewichtsklasse nach Ulm zu holen.


Camp-Pain 2006: Bilder von der Trainingsreise nach Thailand

Im vergangenen Monat war eine Delegation des Banzai auf Trainingsreise in Thailand auf Koh Samui. Der Trainingsaufenthalt war einfach spitze und die Mischung aus Erholung und Entspannung sowie anspruchsvollem Muay Thai-Training einfach klasse. Thaiboxen in der Heimat des Muay Thai zu trainieren ist eben nochmal etwas ganz anderes. Jeder der nicht dabei war, hat einfach was verpasst.

Das neben dem Training etwas Entspannung am Strand nicht kurz kam, zeigt die Galerie mit Bildern der Reise. Na, bekommt Ihr da auch schon Lust auf einen Trainingsurlaub in Thailand? – Kein Problem, schaut einfach regelmäßig auf unsere Homepage und Ihr erfahrt rechtzeitig, wenn das Banzai Ulm ein neues Trainingscamp in Thailand plant.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Tolles Newcomer-Turnier bei toller Stimmung im Banzai

Am Samstag, den 21.01.2006 fand im Banzai Ulm eine Muay Thai-Newcomer Turnier statt. Insgesamt waren 26 Kämpfer folgender Clubs angereist: Bushido Memmingen, Bullterrier Gym Konstanz, Bujin Gym Backnang, Dojo Bad Mergentheim, TBC Singen, Tigers Gym Frontenhausen, Box-Club Ingolstadt und natürlich unsere Freunde vom Partnerverein Banzai Heilbronn. Vom Banzai Ulm gingen Markus Zoller und Frank Baur an den Start. 11 Kampfpaarungen kamen zustande.

Markus Zoller vom Banzai Ulm traf im 6. Kampf des Turniers auf den Kämpfer Kim vom Dojo Bad Mergentheim. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Kampf zeigten beide Kämpfer gute Kombinationen und beherzten Einsatz. Die Kämpfer schenkten sich nichts. Letztlich konnte Markus in den 3 Runden des Kampfes durch einige geschickte Manöver mehr punkten und gewann den Kampf nach Punkten.

   Als zweiter Kämpfer des Banzai Ulm ging Frank Baur im 10. Kampf an den Start. Er hatte mit dem Wettkämpfer Stegmaier vom Bullterrier Gym Konstanz wieder einen sehr harten Gegner gezogen. In einem sehr temporeichen und harten Kampf standen sich die Gegner über weite Strecken in nichts nach. Frank agierte seinerseits sehr beherzt und ergriff oft die Initiative. Dennoch konnte sein Gegner auch aufgrund der größeren Reichweite vermehrt Punkten. Nach vollen 3 Runden musste sich Frank trotz seiner tollen Leistung dann leider doch nach Punkten geschlagen geben.

Das Banzai Ulm hat wieder mal ein tolles Turnier erlebt. Die Stimmung war phantastisch und die Kämpfe fair und hochwertig. Wir freuen uns bereits heute auf das nächste Turnier.

Die Ergebnisse Newcomer-Turnier Banzai Ulm

1. Eurich / Bushido Memmingen vs Sadun / Bullterrier Gym Konstanz
Sieger durch Aufgabe: Eurich

2. Holder / Bujin Gym Backnang vs Dederer / Dojo Bad Mergentheim
Sieger durch Aufgabe: Dederer

3. Fiess / Bujin Gym Backnang vs Kühn / TBC Singen
Sieger nach Punkte: Fiess

4. Wurm / Tigers Gym Frontenhausen vs Wirt / Heilbronn
Sieger nach Punkte: Wirt

5. Morina / Box-Club Ingolstadt vs Lauricella / TBC Singen
Sieger nach Punkte: Morina

6. Zoller / Banzai Ulm vs Kim / Dojo Bad Mergentheim
Sieger nach Punkte: Zoller

7. Hepperle / Bushido Memmingen vs Demirörs / TBC Singen
Sieger durch Abbruch: Demirörs

8. Kitschka / Dojo Bad Mergentheim vs Rohrschneider / Heilbronn
Sieger durch Aufgabe: Kitschka

9. Romeike / Heilbronnvs Gazman / Dojo Bad Mergentheim
Sieger nach Punkte: Romeike

10. Baur / Banzai Ulm vs Stegmeier / Bullterrier Gym Konstanz
Sieger nach Punkte: Stegmeier

11. Ruslan / Bushido Memmingen vs Herold / Heilbronn
Sieger nach Punkte: Herold

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie