Erfolgreiches Newcomer-Turnier im Banzai Ulm

Am vergangenen Samstag richtete das Banzai Ulm ein verbandsoffenes Newcomer-Turnier in Ulm aus. In 12 sportlichen und hochspannenden Kämpfen konnten sich die Sportlerinnen und Sportler vom Banzai Ulm mit den Vertreter/innen anderer Clubs aus der Region messen. Die Standortbestimmtung verlief für das Banzai Ulm sehr erfolgreich. Alle Kämpferinnen und Kämpfer vom Banzai Ulm konnte ihre Duelle für sich entscheiden.

Im ersten Kampf stieg Bettina Cerepov gegen ihre Gegnerin Anna Walker von unseren Freunden vom Team Dragan in den Ring. Bettinas Gegnerin zeigte sehr schnell, dass sie gewillt war, das Duell für sich zu entscheiden. Bettina ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und zwang ihrer Gegnerin den eigenen Rhythmus auf. Mit zunehmender Dauer des Kampfes konnte sich Bettina deutlich häufiger durchsetzen und dominierte gegen Ende des Kampfes dessen Geschehen. Das Kampfgericht kam zum selben Ergebnis und dokumentierte dies durch das einstimmige Kampfrichter-Votum von 3:0 Stimmen für Bettina.

Im zweiten Kampf für das Banzai Ulm trat Romina Waibl gegen ihre Gegnerin Pia Schäfer an. Rominas Gegnerin stürmte ungestüm in den Kampf und brachte sichtlich Unruhe in das Kampfgeschehen. Doch bereits nach einige Schlagabtäuschen gewann Romina die Kontrolle über den Kampf und verwies ihre hitzige und beherzte Gegnerin in ihre Schranken. Letztlich konnte Rominas Gegnerin das selbst auferlegte Tempo des Kampfes nicht mehr mithalten und gab angesichts Rominas beeindruckender Kondition auf. Sieg durch Aufgabe für Romina.

Ein technisch sehr ansehnlichen Kampf sahen die Zuschauer als sich Max Bolender vom Banzai Ulm und sein Gegner Florian Werdich gegenüber standen. Es war eine Freude, Boxen nach K1-Rules auf einem so hohen technischen Niveau zu sehen. Von Anfang an hatte Florian Werdich große Schwierigkeiten sich mit der technischen Flexibilität von Max zurecht zu finden. Gerade der ständige Auslagenwechsel von Max machte ihm schwer zu schaffen. Diese Unsicherheit seines Gegners nutze Max gekonnt aus und landete immer wieder harte Treffer. Verdientermaßen konnte Max den Kampf mit 3:0 Punktrichterstimmen für sich entscheiden.

Unser Kämpfer Andrei Herrmann trat als nächstes gegen Marvin Benett von unseren Freunden vom Active Gym Aalen an. Marvin Benett zeigte gleich zu Beginn des Kampfes, dass er ein technisch sehr versierter Kämpfer ist und eröffnete den Kampf mit einigen sehr schönen Kombinationen. Andrei, dafür bekannt seinen Gegner erstmal zu studieren, wartete diese Eröffnungsphase des Kampfes erstmal ab, um dann sehr überlegt und kontrolliert den Kampf zu übernehmen. Mit dem Gongschlag zum Ende der ersten Runde hätte er seinen Gegner schon fast auf die Bretter geschickt. Doch Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben und so landete Andrei in der 2. Runde erneut einen harten Körpertreffer, der seinen Gegner in die Knie zwang. Sieg durch KO in der 2. Runde.

Unser Junior Mátyás Tamási trat gegen einen erwachsenen Gegner an und machte von der ersten Sekunde an klar, dass er zwar Respekt aber keinerlei Angst vor seinem älteren Gegner hat. Auch ihm gelang es den überlegten und kontrollierten Kampfstil des Banzai im Kampf durchzusetzen. Keinerlei unnötige Aktionen, kalkuliertes Kämpfen mit den entscheidenden Treffern in diesem harten Kampf. Zusehends verlangte der saubere Kampfstil von Matyas dessen Gegner Respekt ab, der zusehends Schwierigkeiten hatte, den Kombinationen von Matyas etwas entgegen zu halten. Sieg für Mátyás.

Florian Avdyli trat gegen einen Gegner unserer Kollegen von der Muay Thai Akademie Ulm an. Die zwei Lokalmatadoren bestritten ihrem Kampf unter den Anfeuerungen ihrer Fans sportlich, hart und fair. Beide Kämpfer zeigte sehr schönen Kombinationen, wobei es Florian deutlich häufiger gelang, Treffer im Ziel zu landen. Dennoch hielt sein Kontrahent beherzt dagegen und gab bis zum Schlussgong alles. Aufgrund der deutlich höheren Trefferanzahl gewinnt Florian den Kampf verdient mit 3:0 Kampfrichterstimmen.

Den wohl hart umkämpftesten Schlagabtausch konnten die Zuschauer im Kampf von Falko Lindner (Banzai) gegen seinen Gegner Furkan sehen. Beide Kämpfer zeigten Kickboxen nach K1-Rules auf höchsten Niveau. Sehr schnell zeigte sich, dass hier 2 ebenbürtige Gegner im Ring standen. Der Kampf ging über die volle Distanz und verlangte beiden Kontrahenten das Äußerste ab. Treffer auf beiden Seiten. So war der Kampf bis zum Schlussgong ausgeglichen. Nur durch einen hauchdünnen Punktvorteil konnte Falko den Kampf für sich nach Kampftrichterstimmen entschscheiden. Ein knappes Ergebnis. Ein wunderschön anzusehender Kampf. Beide Kämpfer können stolz auf sich sein.

Im Kampf von Pineas Menger (Banzai Ulm) gegen Emre Altun ging es kräftig zur Sache: zwei physisch äußerst starke Kämpfer. Und so war der Kampf auch gezeichnet durch harte Wirkungstreffer, die die Nehmerqualitäten beider Kontrahenten auf die Probe stellten. Nachdem Emre Altun versuchte den Kampf durch eine furiose Auftaktoffensive schnell in eine bestimmte Richtung zu drängen, hatte dieser zunehmend der Preis dafür zu bezahlen, dass er sehr viel Power bereits in die ersten Augenblicke des Kampfes investiert hatte. Pineas konnte seine Kondition und physische Stärke mehr und mehr demonstrieren und traf seinen Gegner zunehmend härter und gezielter. Dieser hatte der physischen Stärke von Pineas bald nichts mehr entgegen zu setzen und gab auf. Sieg für Pineas durch Aufgabe.

Den krönenden Abschluss des Turniers bildete der Schwergewichtskampf von Chris Jussenhofen (Banzai Ulm) gegen seinen Gegner Diab Gidar. Wie üblich ließ schon allein das Zusehen die Zuschauer bei jedem Lowkick zusammenzucken. Die beiden Kontrahenten ließen sich jedoch nichts davon anmerken. Chris Jussenhofen ging den Kampf etwas kalkulierter und kontrollierter an und so gelang es ihm seinen Gegner durch einen harten Wirkungstreffer auf die Bretter zu schicken und gewinnt den Kampf durch KO.

Es war beeindruckend zu sehen, auf welch einem hohen technischen Niveau bei diesem Newcomer-Turnier gekämpft wurde. Alle Zuschauer waren begeistert von der Leistung der Kämpfer. Das Team des Banzai Ulm bedankt sich ganz herzlich bei allen teilnehmenden, befreundeten Clubs und freut sich auf die nächste Veranstaltung in den Räumen des Banzai Ulm.

Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Jürgen „Jura“ Jung vom Banzai Ulm in der K1-Nationalmannschaft

Jürgen Jung kämpft bei der Europameisterschaft in Slowenien!

Nachdem Jürgen 2016 Deutscher IFMA Meister im Schwergewicht geworden ist und auch die WAKO K1 Meisterschaft geholt hat, konnte er beim Sichtungslehrgang für die Nationalmannschaft am 10. und 11.09. in Hennef teilnehmen. Jürgen konnte überzeugen und wird in Slowenien vom 22. bis 30. Oktober um die K1-Europameisterschaft kämpfen. Wir alle drücken Jura die Daumen!


Das Banzai Ulm in neuen Räumlichkeiten

Seit einer Woche befindet sich das BANZAI ULM in den neuen Räumlichkeiten und der Trainingsplan konnte ohne Unterbrechung fortgesetzt werden. Die Anschrift des Gyms bleibt dieselbe wie davor, wir befinden uns wieder am Innenhof des Gebäudekomplexes am Ehinger Tor und haben die Räume des ehemaligen Finkbeiner-Getränkemarktes umgebaut (gegenüber des Eingangs von der vorherigen Trainingsstätte). Anbei paar Bilder von den ersten Trainingseinheiten. Viel Platz und gute Laune sind zu erkennen.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Thaibox-Open Air-Veranstaltung in Ulm

Bei der Open Air Veranstaltung am 13 Juli in Ulm waren für das Banzai Ulm Dominik Baur und Serhat Gürel am Start. Dominik bekam leider keinen Gegner. Serhat tritt mit seinen 16 Jahren In der Gewichtsklasse bis 67 Kg gegen Huang Nguyen von den Thai-Bombs Mannheim an. Beide Kämpfer lieferten sich einen tollen und ausgeglichenen Kampf und landeten jeweils mit schönen Box-, Ellenbogentechniken und Lowkicks. Deshalb lautete das Kampfrichterurteil „Unentschieden“. Wir gratulieren Serhat zum tollen Kampf.


Selbstverteidigungskurs für Frauen am 10.03.2013

Am Sonntag, den 10.03.2013 veranstaltete das Banzai Ulm einen Selbstverteidigungskurs für Frauen. Nach einer theoretischen Einleitung zum Thema Selbstverteidigung, Gewalt und Prävention, ging es direkt mit den praktischen Übungen weiter. Klaus und Roland bauten Übung für Übung realitätsnahe Szenarien auf, in denen die Teilnehmerinnen die geübten Techniken auch gleich anwenden mussten. Frühzeitige Erkennung von Gefahr, Deeskalation oder Befreiung aus gefährlichen Situationen waren Thema der Übungen. Nach einigen Stunden konnten sich die Teilnehmerinnen ein Bild davon machen, worauf es in einer Gefahrensituation ankommt. Das Highlight des Tagesseminar waren die Abschlussszenarien. Dabei spielte Thomas in einem Vollschutzanzug den Bösewicht und griff die Frauen in einem unerwarteten Moment an. Die Überraschung trieb bei jeder Teilnehmerin den Puls höher, doch jede konnte sich mit den geübten Techniken aus der bedrohlichen Lage befreien. Nach einem Tag konnten die Teilnehmerinnen einige wichtige Informationen und auch einige neue Erfahrungen mitnehmen. Insgesamt war das Tagesseminar für alle Teilnehmerinnen ein Erfolg und auch das Team des Banzai Ulm war sehr begeistert von der Motivation der Teilnehmerinnen.


Brazilian Jiu-Jitsu-Lehrgang im Banzai Ulm

Zum ersten Mal veranstaltete das Banzai Ulm am Samstag einen Brazilian Jiu-Jitsu-Lehrgang für seine Mitglieder. Das Interesse am Bodenkampf bestand im Team schon lange, doch es fehlte stets der passende Trainer.

Da das Banzai Ulm seit einiger Zeit das Glück hat, einen Top- Kampfsportler auf dem Gebiet des BJJ in seinen eigenen Reihen zu haben, war es nun endlich an der Zeit den Thaiboxern und anderen Mitgliedern einen Einblick in die Techniken des Bodenkampfes zu gewähren. Fast drei Stunden lang vermittelte Felix den 16 Teilnehmern ausgewählte Techniken des BJJ und konnte alle von seinem hervorragenden Können überzeugen. Für die meisten Teilnehmer war es der erste Kontakt zu BJJ. Daher soll der Lehrgang ab sofort einmal im Monat wiederholt werden um die Kenntnisse immer wieder aufzufrischen, daran anzuknüpfen und darauf aufzubauen. Alle waren darüber erfreut, dass das neue Angebot gleich so gut angekommen ist und das Team ist sich sicher, dass es eine große Bereicherung für das Banzai Ulm sein wird.


Banzai Cup 2012

Am Samstag, dem 23.06.2012, veranstaltete das Banzai Ulm ein Newcomer-Turnier im Rahmen des Banzai Cup 2012. In den eigenen Räumlichkeiten versammelten sich über 100 Zuschauer, Freunde, Kämpfer und Trainer. Insgesamt fanden 14 Kämpfe statt, davon waren 7 Kämpferinnen und Kämpfer vom Banzai Ulm.

Für den ersten Kampf standen sich Aaron Unseld vom Banzai Ulm und Davut Aydin von der MTA Ulm gegenüber. Für den 15- jährigen Aaron war es der erste Kampf. Er unterlag dem Gegner in der ersten Runde. In Kampf 4 trafen Arthur Kraus vom Banzai Ulm und Martin Krauß von den TB Mannheim aufeinander. In der Gewichtsklasse -71 Kg konnte Arthur nach Punkten den Kampf für sich gewinnen. Das Highlight des Tages war das 4- Mann Turnier. Dabei traten Dominik Baur und Thomas Amann vom Banzai Ulm gegen Pascal Walter aus Elzach und und Jeremias Dötschel vom FFT Germersheim an. Als Siegesprämie waren 300 Euro angesetzt. Sowohl Dominik als auch Thomas lieferten einen super Fight ab und standen sich im Turnierfinale gegenüber.  Sie teilten sich somit kampflos den ersten Platz. Der Schwergewichtler des Banzai Ulm, Jürgen Jung gewann seinen zweiten Kampf nach Punkten. Sein Gegner war Andreas Herlemann aus Heilbronn. In der Gewichtsklasse -91 Kg standen sich Mateusz Wydryszek vom Banzai Ulm und Björn Wulf aus Mannheim gegenüber. Nach der zweiten Runde beendete der Trainer des Gegners den Kampf und Mateusz gewann durch Aufgabe des Gegners. Auch die Kämpferin des Banzai Ulm Georgia Georgieff bot dem Publikum einen tollen Kampf gegen Luisa Schwirten aus Mannheim. Über volle drei Runden haben die Kämperinnen alles gegeben. Georgia unterlag ihrer Gegnerin am Ende nach Punkten.

Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung mit super Kämpfen und ein großer Erfolg für das Team des Banzai Ulm.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


KAPAP-Summer-Summit 2011

Die KAPAP Academy Deutschland hat erstmalig vom 16. – 18. September 2011 das KAPAP-Summer-Summit 2011 in Österreich veranstaltet – ein Lehrgang der ganz besonderen Art.

Aus Österreich, der Schweiz und Deutschland reisten 50 Teilnehmer und KAPAP-Instruktoren mit unterschiedlichen Schwerpunkten an. Mit einem vielseitigen Team wurde den Teilnehmern ein Programm der Extraklasse geboten. Das Banzai Ulm reiste mit einer Gruppe von 7 Personen an, dabei waren auch die Trainer Roland und Klaus. Drei Tage lang wurde Boxen, Outdoor Grappling und Knife Defense mit dem Shock-Knife angeboten. Ein Highlight war die Selbstverteidigung im Wasser, durchgeführt in einem kalten Bergsee. Besonders toll war auch die Location – ein Pfadfinderheim im Naturschutzgebiet in der Nähe des Bodensees. Dadurch konnte der größte Teil der Trainingseinheiten draußen stattfinden. Obwohl das Wetter nicht ganz mitspielte und die Teilnehmer nach dem Wochenende sehr erschöpft waren, war der Lehrgang ein voller Erfolg.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Baden-Württembergische Meisterschaft im Thaiboxen 2011

Am 16 April stellte das Banzai Ulm mit 11 Teilnehmern das größte Team bei der Baden-Würrtembergischen Meisterschaft im Thaiboxen 2011 in Ofterdingen.

Nach einem harten Kampftag im Dauereinsatz:

Drei Titel, drei Vizemeister und zwei dritte Plätze!

Im Schwergewicht holte sich Arnold Lint den Titel des Baden-Württembergischen Meisters im MuayThai 2011, sowie Dominik Baur in der Jugenklasse bis 63,5kg und bei den Damen Anna in der Klasse bis 91kg. Baden-Württembergische Vizemeister wurden Jasmin bis 67kg, Benny in der Jugendklasse bis 75kg und bei den Damen Songül bis 54kg. Der dritte Platz bis 86kg ging an Brett und bis 75kg an Chris.

Dies war sehr erfolgreicher Auftritt unseres jungen Teams und wir freuen uns auf kommende Herausforderungen.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Der Banzai Cup 2011: Fighting Cancer 2011

Auch der diesjährige Banzai Cup 2011 unter dem Motto „Fighting Cancer 2011“ wurde wieder zugunsten des „Förderkreis für Tumor und leukämiekranker Kinder Ulm e.V.“ ausgerichtet.

10 hochspannende Kämpfe vor 400 Zuschauern

Zugleich durfte das Banzai Ulm einen seiner größten Erfolg seit des Bestehens feiern: 5 Kämpfe und 5 Siege.

Gratulation an unsere Kämpfer Alexander Lawrence, Christopher Orlowitsch, Arnold Lint sowie die Jugendlichen Fighter Benjaminn Schumacher und Dominik Baur für ihre Siege über ihre Gegner aus Memmingen, Neu-Ulm und Mannheim. Chris und Arnold haben beide ihre Kämpfe durch KO gewonnen.

Besonders schön ist, dass auch dieser Banzai Cup eine schöne Spende für den „Förderkreis für Tumor und leukämiekranker Kinder Ulm e.V.“ erbracht hat:

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie