Erfolgreiches Newcomer-Turnier im Banzai Ulm

Am vergangenen Samstag richtete das Banzai Ulm ein verbandsoffenes Newcomer-Turnier in Ulm aus. In 12 sportlichen und hochspannenden Kämpfen konnten sich die Sportlerinnen und Sportler vom Banzai Ulm mit den Vertreter/innen anderer Clubs aus der Region messen. Die Standortbestimmtung verlief für das Banzai Ulm sehr erfolgreich. Alle Kämpferinnen und Kämpfer vom Banzai Ulm konnte ihre Duelle für sich entscheiden.

Im ersten Kampf stieg Bettina Cerepov gegen ihre Gegnerin Anna Walker von unseren Freunden vom Team Dragan in den Ring. Bettinas Gegnerin zeigte sehr schnell, dass sie gewillt war, das Duell für sich zu entscheiden. Bettina ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und zwang ihrer Gegnerin den eigenen Rhythmus auf. Mit zunehmender Dauer des Kampfes konnte sich Bettina deutlich häufiger durchsetzen und dominierte gegen Ende des Kampfes dessen Geschehen. Das Kampfgericht kam zum selben Ergebnis und dokumentierte dies durch das einstimmige Kampfrichter-Votum von 3:0 Stimmen für Bettina.

Im zweiten Kampf für das Banzai Ulm trat Romina Waibl gegen ihre Gegnerin Pia Schäfer an. Rominas Gegnerin stürmte ungestüm in den Kampf und brachte sichtlich Unruhe in das Kampfgeschehen. Doch bereits nach einige Schlagabtäuschen gewann Romina die Kontrolle über den Kampf und verwies ihre hitzige und beherzte Gegnerin in ihre Schranken. Letztlich konnte Rominas Gegnerin das selbst auferlegte Tempo des Kampfes nicht mehr mithalten und gab angesichts Rominas beeindruckender Kondition auf. Sieg durch Aufgabe für Romina.

Ein technisch sehr ansehnlichen Kampf sahen die Zuschauer als sich Max Bolender vom Banzai Ulm und sein Gegner Florian Werdich gegenüber standen. Es war eine Freude, Boxen nach K1-Rules auf einem so hohen technischen Niveau zu sehen. Von Anfang an hatte Florian Werdich große Schwierigkeiten sich mit der technischen Flexibilität von Max zurecht zu finden. Gerade der ständige Auslagenwechsel von Max machte ihm schwer zu schaffen. Diese Unsicherheit seines Gegners nutze Max gekonnt aus und landete immer wieder harte Treffer. Verdientermaßen konnte Max den Kampf mit 3:0 Punktrichterstimmen für sich entscheiden.

Unser Kämpfer Andrei Herrmann trat als nächstes gegen Marvin Benett von unseren Freunden vom Active Gym Aalen an. Marvin Benett zeigte gleich zu Beginn des Kampfes, dass er ein technisch sehr versierter Kämpfer ist und eröffnete den Kampf mit einigen sehr schönen Kombinationen. Andrei, dafür bekannt seinen Gegner erstmal zu studieren, wartete diese Eröffnungsphase des Kampfes erstmal ab, um dann sehr überlegt und kontrolliert den Kampf zu übernehmen. Mit dem Gongschlag zum Ende der ersten Runde hätte er seinen Gegner schon fast auf die Bretter geschickt. Doch Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben und so landete Andrei in der 2. Runde erneut einen harten Körpertreffer, der seinen Gegner in die Knie zwang. Sieg durch KO in der 2. Runde.

Unser Junior Mátyás Tamási trat gegen einen erwachsenen Gegner an und machte von der ersten Sekunde an klar, dass er zwar Respekt aber keinerlei Angst vor seinem älteren Gegner hat. Auch ihm gelang es den überlegten und kontrollierten Kampfstil des Banzai im Kampf durchzusetzen. Keinerlei unnötige Aktionen, kalkuliertes Kämpfen mit den entscheidenden Treffern in diesem harten Kampf. Zusehends verlangte der saubere Kampfstil von Matyas dessen Gegner Respekt ab, der zusehends Schwierigkeiten hatte, den Kombinationen von Matyas etwas entgegen zu halten. Sieg für Mátyás.

Florian Avdyli trat gegen einen Gegner unserer Kollegen von der Muay Thai Akademie Ulm an. Die zwei Lokalmatadoren bestritten ihrem Kampf unter den Anfeuerungen ihrer Fans sportlich, hart und fair. Beide Kämpfer zeigte sehr schönen Kombinationen, wobei es Florian deutlich häufiger gelang, Treffer im Ziel zu landen. Dennoch hielt sein Kontrahent beherzt dagegen und gab bis zum Schlussgong alles. Aufgrund der deutlich höheren Trefferanzahl gewinnt Florian den Kampf verdient mit 3:0 Kampfrichterstimmen.

Den wohl hart umkämpftesten Schlagabtausch konnten die Zuschauer im Kampf von Falko Lindner (Banzai) gegen seinen Gegner Furkan sehen. Beide Kämpfer zeigten Kickboxen nach K1-Rules auf höchsten Niveau. Sehr schnell zeigte sich, dass hier 2 ebenbürtige Gegner im Ring standen. Der Kampf ging über die volle Distanz und verlangte beiden Kontrahenten das Äußerste ab. Treffer auf beiden Seiten. So war der Kampf bis zum Schlussgong ausgeglichen. Nur durch einen hauchdünnen Punktvorteil konnte Falko den Kampf für sich nach Kampftrichterstimmen entschscheiden. Ein knappes Ergebnis. Ein wunderschön anzusehender Kampf. Beide Kämpfer können stolz auf sich sein.

Im Kampf von Pineas Menger (Banzai Ulm) gegen Emre Altun ging es kräftig zur Sache: zwei physisch äußerst starke Kämpfer. Und so war der Kampf auch gezeichnet durch harte Wirkungstreffer, die die Nehmerqualitäten beider Kontrahenten auf die Probe stellten. Nachdem Emre Altun versuchte den Kampf durch eine furiose Auftaktoffensive schnell in eine bestimmte Richtung zu drängen, hatte dieser zunehmend der Preis dafür zu bezahlen, dass er sehr viel Power bereits in die ersten Augenblicke des Kampfes investiert hatte. Pineas konnte seine Kondition und physische Stärke mehr und mehr demonstrieren und traf seinen Gegner zunehmend härter und gezielter. Dieser hatte der physischen Stärke von Pineas bald nichts mehr entgegen zu setzen und gab auf. Sieg für Pineas durch Aufgabe.

Den krönenden Abschluss des Turniers bildete der Schwergewichtskampf von Chris Jussenhofen (Banzai Ulm) gegen seinen Gegner Diab Gidar. Wie üblich ließ schon allein das Zusehen die Zuschauer bei jedem Lowkick zusammenzucken. Die beiden Kontrahenten ließen sich jedoch nichts davon anmerken. Chris Jussenhofen ging den Kampf etwas kalkulierter und kontrollierter an und so gelang es ihm seinen Gegner durch einen harten Wirkungstreffer auf die Bretter zu schicken und gewinnt den Kampf durch KO.

Es war beeindruckend zu sehen, auf welch einem hohen technischen Niveau bei diesem Newcomer-Turnier gekämpft wurde. Alle Zuschauer waren begeistert von der Leistung der Kämpfer. Das Team des Banzai Ulm bedankt sich ganz herzlich bei allen teilnehmenden, befreundeten Clubs und freut sich auf die nächste Veranstaltung in den Räumen des Banzai Ulm.

Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


3 Kämpfe und 3 Siege im Thaiboxen beim Turnier in München

Am vergangenen Sonntag, dem 01.07.2018, veranstalteten unsere Freunde vom SCS Sendling ein Thaibox-Turnier in München. Vom Banzai Ulm gingen Romina Waibel, Matyas Tamasi und Bettina Cerepov an den Start. Die Bilanz des Banzai Ulm war herausragend: 3 Kämpfe – 3 Siege!

Romina Waibel, Matyas Tamasi und Bettina Cerepov siegen beim Turnier des SCS Sendling für das Banzai Ulm.

Als erster Kämpfer ging unser 15-jähriger Newcomer Matyas Tamasi in seinem 2. Kampf an den Start. Sein Gegner war Luke Schwab von der Lebe Kickboxarena aus Windsbach. Matyas, der sich in den vergangenen Wochen trotz einer vorangegangenen verletzungsbedingten Pause extrem gut auf den Kampf vorbereitet hatte, dominierte seinen Gegner von der ersten Sekunde an. Matyas kämpfte absolut souverän und sehr überlegt. Keine einzige unnötige Aktion, tolle Box- und Kick-Kombinationen und einen absoluten Willen zum Sieg. Der Gegner von Matyas merkte sehr schnell, dass ihm ein absolut fokussierter Gegner gegenüber steht und hatte Matyas nichts entgegen zu halten. Chancenlos gab er in der 2. Runde auf. Sieger durch Aufgabe: Matyas Tamasi vom Banzai Ulm.

Im zweiten Kampf des Teams ging Romina Waibel gegen Valentina Vekulic vom RS-Gym Salzburg an den Start. Nachdem Romina sich schon so oft auf Wettkämpfe vorbereitet hatte und dann kurzfristig immer wieder Absagen der Gegnerinnen hinnehmen musste, war unser Team froh, dass Romina endlich ihren Kampf bekam. Rominas Gegnerin begann sehr hitzig und ungestüm. Unsere Romina reagierte absolut ungerührt, überlegt und cool. Ganz im Banzai-Stil kämpfte Romina auf technisch sehr hohen Niveau und feuerte eine Kombination nach der anderen ab. Sichtlich eingeschüchtert von Rominas Abgeklärtheit gab ihre Gegnerin bereits in der ersten Runde auf. Siegerin durch Aufgabe: Romina Waibel vom Banzai Ulm.

Als letzte Kämpferin vom Banzai-Team ging Bettina „Betty“ Cerepov gegen Daniela Strick, ebenfalls vom RS-Gym Salzburg, an den Start. Es war sehr schön zu sehen, wie beherzt unsere Erstkämpferin Betty den Kampf aufnahm. Ihre deutlich ältere Gegnerin war sichtlich überrascht, wie aktiv Betty den Kampf gestaltete. Betty steckte nie zurück und ging über die volle Distanz von 3 Runden. Letztlich war Betty ihrer Gegnerin doch überlegen und gewann den Kampf durch Punktrichtervotum. Siegerin nach Punkten: Bettina Cerepov vom Banzai Ulm.

Ganz ausdrücklich wollen wir uns bei unseren Freunden vom SCS Sendling bedanken, die unserem Sport so eine schöne und sportliche Bühne bereitet haben. Die gesamte Veranstaltung war perfekt organisiert, ein absolut souveränes Kampfgericht zusammengestellt, das Team vom SCS unheimlich freundlich und die Atmosphäre große Klasse. Toll, dass es Clubs wie den SCS Sendling gibt, der sich so für unseren Sport einsetzt. Wir kommen immer gerne wieder.


Newcomer-Turnier in Memmingen am 26.05.2012

Am 26. Mai 2012 nahm das Wettkämpfer-Team des Banzai Ulm in Memmingen sehr erfolgreich an einer Veranstaltung teil. Arthur kämpfte das erste Mal und lieferte bereits einen tollen Kampf ab. Da die Entscheidung sehr knapp war, wertete das Kampfgericht den Fight unentschieden. Jürgen unterlag in seinem ersten Kampf dem Schwergewichtler nur ganz knapp nach Punkten. Dominik und Thomas konnten beide Kämpfe bereits vorzeitig für sich entscheiden und gewannen Beide mit einem KO-Sieg. Auch Sascha lieferte dem Publikum einen tollen Kampf und gewann nach Punkten.

Insgesamt war es wieder eine tolle Veranstaltung und ein erfolgreicher Tag für das Team.


Newcomer-Turnier am 14.04.2012 in Lindenberg

Vergangenen Samstag, den 14.04.2012, kämpfte Benjamin Schumacher in Lindenberg. Dort veranstaltete das Garabu Gym ein Nachwuchsturnier. Nach zahlreichen Juniorkämpfen zu Beginn der Veranstaltung, stieg auch Benni gegen seinen Gegner von dem Rayong Gym Laichingen in den Ring. Gekämpft wurde 3×2 Minuten in der Gewichtsklasse -75 Kg. Bereits in der ersten Runde zeigte Benni seine technische Überlegenheit gegenüber dem wesentlich schwereren Gegner. Auch in den weiteren Runden konnte Benni besonders im Clinch und mit harten Lowkicks punkten. Trotz des hohen Gewichts des Gegners, gelang es Benni den Kampf für sich zu entscheiden. Glücklicherweise verließ er den Kampf auch unverletzt und ist bereits wieder in der Vorbereitung auf den nächsten Kampf.

Das Banzai- Team gratuliert zum Sieg.


Drei grandiose Siege für das Banzai Ulm beim Thaibox-Newcomer-Turnier in Reutlingen

Am 08.10.2011 fand wieder ein Thaibox-Newcomer-Turnier in Reutlingen statt. Vom Banzai traten Aleksandar Djordjevic, Serhat Gürel und Thomas Amman an. Kadir und Timur waren als Kampfgericht dabei.

Zum Ersten Kampf des Tages trat Serhat in der Gewichtsklasse -63,5 kg an. Sein Gegner war der 15- jährige Sithu Sreedhanan aus Radolfszell. Serhat gewann durch bessere Treffer nach Punkten.

Thomas kämpfte gegen Rene Gölz aus Mannheim in der Gewichtsklasse -67 kg. Obwohl sein Gegner sehr stürmisch und aggressiv vorging, konnte Thomas den Kampf dominieren und gewann den Kampf nach Punkten.

Auch Aleksandar trat gegen einen Kämpfer aus Mannheim an, Max Winkler. In der Gewichtsklasse -75 kg lieferten sich beide bis zur letzten Sekunde einen spannenden Kampf. Auch Aleks konnte den Kampf nach Punkten für sich gewinnen.

Wir gratulieren dem Kämpfer-Team und wünschen viel Erfolg für die bevorstehenden Kämpfe.


Newcomer-Turnier im Banzai Ulm – Ulmer Kämpfer erfolgreich

Die Ulmer Kämpfer waren beim Newcomer-Turnier im Banzai Ulm äußerst erfolgreich.

Samstag, den 09.02.2008, fand im Ulmer Banzai das fast schon legendäre jährliche Newcomer-Turnier statt. In insgesamt 13 Kämpfer stellten sich Muay Thai-Newcomer aus dem gesamten süddeutschen Raum ihren Kontrahenten. Bei toller Atmosphäre erlebte das Banzai Ulm wieder einmal ein gelungenes Turnier in toller Atmosphäre. Mit unter den Kämpfern waren auch zwei Ulmer Lokalmatadoren am Start. Mit Heiko Budin und Brett Neumayer stellten sich zwei Erstkämpfer der harten Konkurrenz.

Heiko setzt sich gegen seinen starken Gegner aus Lindau durch

Heiko Budin sah sich im sechsten Kampf des Turniers dem Lindauer Kadir Varli vom Club am See in der Klasse bis 67kg gegenüber. Der Lindauer startete aggressiv in die erste Runde, musste aber bei der harten Gegenwehr von Heike einige Treffer kassieren und wurde zusehends defensiver. Heiko erkannte seinen Vorteil und punktete häufig mit seinen guten Boxkombinationen. Angefeuert durch das Publikum konnte Heiko den zähen Lindauer, der sich nach ganzer Kraft geht die Attacken wehrte, letztlich doch besiegen: die Punktrichter sprachen mit einem 2:1-Urteil dem Ulmer Thaiboxer den Sieg zu.

Brett Neumayer klarer Punktsieger

Als zweiter Ulmer Kämpfer stieg Brett Neumayer im 12. Kampf des Turniers gegen den starken Jürgen Rehhahn von Frankers Fight-Team in Germersheim in den Ring. Der athletische Germersheimer war sichtlich überrascht von der technischen Vielfalt des Ulmers Brett Neumayer und musste bereits in der ersten Runde einige herbe Treffer kassieren. Rehhahn gelang es kaum seinen Reichweitenvorteil zu nutzen und Brett Neumayer behielt über die gesamte Kampfdistanz die Oberhand über das Kampfgeschehen. Letztlich dokumentiert der Sieg mit 3:0 Punktrichterstimmen die Überlegenheit des Ulmer Thaiboxers.

Mit dem diesjährigen Newcomer-Turnier im Banzai Ulm fand wieder mal ein phantastisches Turnier in toller Atmosphäre statt. Der Sieg der beider Ulmer Kämpfer rundet das Bild natürlich ab und lässt auf weitere tolle Turniere in Ulm hoffen.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Newcomer-Turnier im Banzai Ulm

Am Samstag, den 10.02.2007, fand im Banzai Ulm ein Muay Thai Newcomer-Turnier statt. Insgesamt kamen 13 Kampfpaarungen zustande. Vom Banzai Ulm konnte sich Lokalmatador Julius Wiechmann gegen Christof Hector von Saar-Gym Saarbrücken mit einem 3:0 Punktsieg durchsetzen.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Tolles Newcomer-Turnier bei toller Stimmung im Banzai

Am Samstag, den 21.01.2006 fand im Banzai Ulm eine Muay Thai-Newcomer Turnier statt. Insgesamt waren 26 Kämpfer folgender Clubs angereist: Bushido Memmingen, Bullterrier Gym Konstanz, Bujin Gym Backnang, Dojo Bad Mergentheim, TBC Singen, Tigers Gym Frontenhausen, Box-Club Ingolstadt und natürlich unsere Freunde vom Partnerverein Banzai Heilbronn. Vom Banzai Ulm gingen Markus Zoller und Frank Baur an den Start. 11 Kampfpaarungen kamen zustande.

Markus Zoller vom Banzai Ulm traf im 6. Kampf des Turniers auf den Kämpfer Kim vom Dojo Bad Mergentheim. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Kampf zeigten beide Kämpfer gute Kombinationen und beherzten Einsatz. Die Kämpfer schenkten sich nichts. Letztlich konnte Markus in den 3 Runden des Kampfes durch einige geschickte Manöver mehr punkten und gewann den Kampf nach Punkten.

   Als zweiter Kämpfer des Banzai Ulm ging Frank Baur im 10. Kampf an den Start. Er hatte mit dem Wettkämpfer Stegmaier vom Bullterrier Gym Konstanz wieder einen sehr harten Gegner gezogen. In einem sehr temporeichen und harten Kampf standen sich die Gegner über weite Strecken in nichts nach. Frank agierte seinerseits sehr beherzt und ergriff oft die Initiative. Dennoch konnte sein Gegner auch aufgrund der größeren Reichweite vermehrt Punkten. Nach vollen 3 Runden musste sich Frank trotz seiner tollen Leistung dann leider doch nach Punkten geschlagen geben.

Das Banzai Ulm hat wieder mal ein tolles Turnier erlebt. Die Stimmung war phantastisch und die Kämpfe fair und hochwertig. Wir freuen uns bereits heute auf das nächste Turnier.

Die Ergebnisse Newcomer-Turnier Banzai Ulm

1. Eurich / Bushido Memmingen vs Sadun / Bullterrier Gym Konstanz
Sieger durch Aufgabe: Eurich

2. Holder / Bujin Gym Backnang vs Dederer / Dojo Bad Mergentheim
Sieger durch Aufgabe: Dederer

3. Fiess / Bujin Gym Backnang vs Kühn / TBC Singen
Sieger nach Punkte: Fiess

4. Wurm / Tigers Gym Frontenhausen vs Wirt / Heilbronn
Sieger nach Punkte: Wirt

5. Morina / Box-Club Ingolstadt vs Lauricella / TBC Singen
Sieger nach Punkte: Morina

6. Zoller / Banzai Ulm vs Kim / Dojo Bad Mergentheim
Sieger nach Punkte: Zoller

7. Hepperle / Bushido Memmingen vs Demirörs / TBC Singen
Sieger durch Abbruch: Demirörs

8. Kitschka / Dojo Bad Mergentheim vs Rohrschneider / Heilbronn
Sieger durch Aufgabe: Kitschka

9. Romeike / Heilbronnvs Gazman / Dojo Bad Mergentheim
Sieger nach Punkte: Romeike

10. Baur / Banzai Ulm vs Stegmeier / Bullterrier Gym Konstanz
Sieger nach Punkte: Stegmeier

11. Ruslan / Bushido Memmingen vs Herold / Heilbronn
Sieger nach Punkte: Herold

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Thai-Box-Turnier in Esslingen: Wieder ein absolut erfolgreiches Turnier für das Banzai Ulm

Am Samstag, den 26.11.2005, fand in Esslingen in der Schelztorhalle ein Newcomer-Thai-Box-Turnier statt. Ausrichter waren unsere Freunde vom Gravity Gym in Kirchheim unter der Leitung unseres ehemaligen Co-Trainers Stan Schmitt. In insgesamt 28 Kämpfen haben sich Thai-Boxer, die bis zum Turnier noch nicht mehr als 3 Siege erreicht hatten, aus dem gesamten süddeutschen Raum mit Gleichgesinnten im sportlichen Wettkampf gemessen. Vom Banzai Ulm gingen folgende Kämpfer an den Start: Frank, Markus, Timur, Gleb, Aleks, Toni und Bekim.

Ein besonders hartes Los hatte Frank mit seinem Gegner gezogen. Seine Gegner war rund 10cm größer als er und hatte einen deutlichen Vorteil durch seine größere Reichweite. Zwar gelang es Frank, sich seinen Gegner über weite Strecken der ersten Runde vom Leibe zu halten und durch platzierte Aktionen zu punkten, aber ab der 2. Runde spielte Frank’s Gegner seinen Größen- und Reichweitenvorteil zusehends aus und Frank versuchte im Clinch zu punkten. Letztlich unterlag Frank seinem Gegner nur knapp mit 2:1 Punktrichterstimmen.

Der zweite Kämpfer vom Banzai Ulm war Markus Zoller, der einen extrem zähen Gegner erwischt hatte. Die erste Runde konnte Markus aufgrund einer Vielzahl geschickter Kombinationen klar für sich entscheiden. In der zweiten Runde gelang es dem Gegner sich auf Markus einzustellen und er konterte seinerseits sehr clever durch einige überraschende Aktionen. Letztlich ließ sich Markus durch die Aktionen seines Gegners aber nicht aus dem Konzept bringen und nahm in der 3. Runde wieder das Heft in die Hand. Er brachte seinen Gegner mehrfach durch harte Treffer schwer in Bedrängnis und konnte letztlich den Sieg nach Punkten verdient nach Hause bringen.

Besonderes Pech hatte unser Timur, der seinen Kampf souverän begann. Auch er hatte es mit einem sehr zähen Gegner zu tun, der es geschickt verstand, sich Timurs Angriffen zu entziehen. Über weite Strecken war der Kampf ausgeglichen. In der zweiten Runde wurde Timur aber durch ein Missgeschick so unglücklich verletzt, dass er den Kampf vorzeitig aufgeben musste.

Einen technisch versierten und extrem zähen Gegner hatte auch Alex erwischt. Trotzdem unser Alex sein komplettes Repertoire ausgepackt hatte, gelang es seinem Gegner teilweise sich geschickt den Attacken von Alex zu entziehen und der Kampf ging über die komplette Distanz. Dennoch gelang es Alex mit einer Vielzahl gekonnter Kombinationen, die Deckung seines Gegners zu durchbrechen. Durch einen eindeutigen Punktsieg (3:0) konnte Alex letztlich den Kampf doch klar für sich entscheiden.

Als nächster Kämpfer des Banzai Ulm durfte Gleb den Ring betreten. Gleb konnte gleich in den ersten Sekunden die Oberhand über den Kampf gewinnen und bedrängte seinen Gegner durch harte Kombinationen, denen dieser nichts entgegen zu setzen hatte. So ging Gleb’s Gegner auch bereits in der ersten Runde zu Boden und aus der gegnerischen Ecke flog wenig später das Handtuch, um den ungleichen Kampf zu beenden.

Im vorletzten Kampf bekam es Toni mit einem extrem widerstandsfähigen Gegner zu tun. Trotz deutlicher Überlegenheit Tonis ging der Kampf über die vollen 3 Runden. Toni setzte seinem Gegner durch schnelle und harte Kombinationen bereits in der ersten Runde schwer zu und kickte seinen Gegner sogar einmal aus dem Ring. Dennoch blieb dieser standhaft und überstand die 3 Runden trotz schwerer Treffer. Die klare Überlegenheit Tonis wurde letztlich durch den klare 3:0 Punktsieg honoriert.

Auch Bekim musste bei seinem Kampf über die volle Distanz gehen. Sein Gegner konnte den harten Angriffen Bekims anfangs erstaunlich gut Stand halten, hatte ab der zweiten Runde aber zusehends Schwierigkeiten dagegen zu halten. Die Überlegenheit Bekims wurde durch den eindeutigen Sieg nach Punkten (3:0) dokumentiert. Nach einem so erfolgreichen Thai-Box-Turnier ist auch Cheftrainer Roland Maksimovic (rechts) sichtlich zufrieden.

 Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie.