Beeindruckender Auftritt des Banzai beim Muay Thai-Turnier in München-Sendling

Wie in den vergangenen Jahren veranstalteten unsere Freunde vom SCS Sendling am Sonntag, dem 19.05.2019, ein verbandsoffenes Muay Thai-Turnier – mit folgenden Wettkämpferinnen und Wettkämpfern sind wird dieses Jahr angetreten: Bettina Cerepov, Romina Waibl, Mátyás Tamási, Andrei Herrmann, Max Bolender, Falko Lindner, Lukas Klinner und Pineas Menger. Mit 2 Kämpfern waren auch unsere Freunde aus Ehingen mit am Start.

Mátyás Tamási nach seinem fulminanten Sieg gegen seinen weitaus größeren Gegner

Bettina Cerepov bestritt den ersten Kampf für das Banzai Ulm und ließ vom ersten Moment an keinen Zweifel daran, dass sie den Kampf gewinnen möchte. Trotz ernst zu nehmender Gegenwehr ihrer Gegnerin, ließ sich Betty zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über das Kampfgeschehen entreißen. Bettina gewinnt ihren Kampf klar mir 3:0 Kampfrichterstimmen.

Als zweite Kämpferin des Banzai Ulm ging Romina Waibl an den Start. Nachdem sich keine passende Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse finden ließ, kämpfte Romina gegen eine Gegnerin, die 2 Gewichtsklassen höher kämpft. Beherzt ließ sich Romina über 3 Runden hinweg nicht den Schneid abkaufen und verlangte ihrer 2 Gewichtsklassen schwereren Gegnerin alles ab. Romina unterlag nur knapp nach Punkten.

Als Erstkämpfer des Banzai Ulm kämpfte Andrei Herrmann in seinem ersten Kampf ebenfalls gegen einen deutlich schwereren Gegner. Andrei zeigte eindrücklich seine boxerische Klasse, brachte aber unseren Boxtrainer Freddy zur Verzweiflung, da er sich etliche Chancen entgehen ließ, den Kampf durch K.O. vorzeitig für sich zu entscheiden, nachdem er sich seinen Gegner strategisch förmlich für einen K.O.-Schlag zurecht gelegt hatte. Andrei gewinnt seinen Kampf eindeutig mit 3:0 Kampfrichterstimmen.

Max Bolender zeigt in seinem Kampf eine absolute souveräne Leistung und dominierte den Kampf über alle 3 Runden eindeutig. Stellenweise musste man Mitleid mit seinem Gegner haben, der den Kombinationen von Max nichts entgegen zu setzen hatte. Sehr beeindruckend war, wie überlegt und kalkuliert Max diesen Kampf bestimmt hat. Kein Schlag umsonst – jetzt Schlag ein Treffer. So sieht schönes, technisches Thaiboxen aus. Max gewinnt mit 3:0 Kampfrichterstimmen.

Unser 16-jähriger Junior Mátyás Tamási trat in seinem Kampf gegen einen ebenfalls 16-jährigen, aber weitaus größeren Gegner an. Schon im Vorfeld war klar, dass Mátyás heiss auf diesen Kampf war. Schon beim Betreten des Rings war klar, dass er es wissen wollte. Und so kämpfte er auch: kein Augenblick des Zögern, keine Spielereien, jeder Angriff kalkuliert und überlegt. Mátyás‘ Gegner hat dem nichts entgegen zu setzen. Eine saustarke Vorstellung unseres Nachwuchskämpfers. Mátyás gewinnt den Kampf unbestritten mit 3:0 Kampfrichterstimmen.

Falko Lindner hat es in seinem Kampf mit einem Gegner zu tun, der über einen erheblichen Reichweitenvorteil verfügte. Die beiden lieferten sich einen erbitternden Kampf. Über die Kampfdistanz fand Falko mehr und mehr Möglichkeiten den Reichweitenvorteil seines Gegners zu neutralisieren und hätte ihn zum Ende der 3. Runde mit einem harten Knie zum Körper fast final auf die Bretter geschickt. Wäre der Kampf eine Runde weiter gegangen, hätte Falko den Kampf sicherlich für sich entscheiden können. So verliert Falko seinen Kampf leider durch Kampfrichterurteil.

Unser Erstkämpfer Lukas Klinner trat gegen einen weitaus erfahreneren Gegner an. Anfangs hatte Lukas Schwierigkeiten in den Kampf zu finden und kassierte einige Treffer seines Gegners. Zunehmend fand er in das Kampfgeschehen und teilte hart aus. Doch letztlich machte sich die Erfahrung seines Gegner für diesen bezahlt und Lukas verlor den Kampf durch Kampfrichterurteil.

Unser Wettkämpfer Pineas Menger (2 Kämpfe) trat in einem der spannendsten Kämpfe der gesamten Veranstaltung gegen einen schwereren, größeren und deutlich erfahreneren Gegner an. Dieser Kampf war echt eine Sensation. Beide Kämpfer schenkten sich nichts. Pineas brachte seinen Gegner durch gekonnte Boxkombinationen schwer in Bedrängnis, doch dieser konnte seine Erfahrung mehrfach ausspielen. Letztlich verliert Pineas diesen absolut fesselnden Kampf nach Punkten.

Das Banzai Ulm zeigte bei dieser Veranstaltung wieder einmal eine tolle, sportliche Leistung. Um mit den Worten des Veranstalters zu sprechen: „Ihr Sportler aus Ulm seid bei uns immer herzlich willkommen.“ – Im Gegenzug möchten wir unseren Freunden vom SCS Sendling antworten: „Ihr habt mal wieder eine richtig tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt und unserem Sport eine sehr würdige Bühne bereitet.“.

Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie zu sehen


Fight Night Mannheim 2017

10668962_929883117026430_5639303900162829596_o
Am Samstag, dem 21.10.2017, fand die diesjährige Fight Night in Mannheim statt. Vom Banzai Ulm stieg Arthur Kraus in den Ring. Arthur liefert sich einen packenden Kampf in Mannheim gegen Santino Friedrich von den Thai Bombs aus Mannheim. Arthur begann den Kampf etwas verhaltener und steigerte sich kontinuierlich, vor allem bei den Boxtechniken hatte er Vorteile was sein Gegner mit gekonnten Kicktechniken zu Antworten wusste. Der Kampf war spannend bis zum Schlussgong. Der knappe Punktsieg ging an den Lokalmatadoren. Glückwunsch an Arthur für sein Debüt in der B-Klasse.

Wer sich den Kampf von Arthur ansehen möchte, findet ihn auf www.fight24.tv:

Dank an unser Betreuerteam mit Dominik und Denis.


07.10.2017: Sparringstreff im Banzai

An die 30 Sportlerinnen und Sportler haben sich heute zu einem Sparringstreff im Banzai getroffen. Mit viel Herz, Fairness und Freude am Sport wurden 14 Runden in 3 Blöcken gekämpft. Der Erfahrungsaustausch war gelungen,  alle Teilnehmer zufrieden und unverletzt. Ein herzliches Dankeschön an unsere Freunde aus Friedrichshafen, Weingarten und Ulm für ihre Teilnahme. Wir freuen uns auf Euren nächsten Besuch.

Ein Dankeschön geht auch an unser unterhaltsames „Kamerateam“ Timur und Arnold.

Euer Banzai-Team!

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Rhein-Neckar-Cup 2017 in Mannheim

Sieg für Arthur beim Rhein-Neckar-Cup 2017 in Mannheim!

Am 29 April kämpfte Arthur Kraus vom Banzai Ulm beim Rhein-Neckar-Cup in der Gewichtsklasse bis 71kg. Gegner war der aktuelle deutsche Vizemeister Soubhi Abo Alhouni aus Trier. Beide Kämpfer lieferten einen großartigen Kampf über die volle Kampfdistanz. Nach Anlaufschwierigkeiten in der ersten Runde kam Arthur vom Banzai Ulm immer besser in den Kampf und nutzte seine Kondition und Technik um am Ende als verdienter Sieger aus dem Ring zu steigen. Respekt an beide Kämpfer für den großen Kampf und Gratulation an Arthur für seinen Erfolg.


Thaibox-Gala am 18.03. in Ulm

Fight Night am 18. März 2017 in der Ulmer Kuhberghalle!

Drei Kämpfer vom Banzai Ulm waren auf der Internationalen Kampfveranstaltung am Start: Eduard Obertz in der Klasse bis 91kg, Dawid Worach bis 86kg und Artur Kraus bis 72,6kg.

Das Ulmer Team hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Gut vorbereitet und angeführt vom Baden-Württembergischen Meister 2017 Timur Eskibaev, Arnold Lint und Kadir Dogan waren die Kämpfer in guten Händen.

Zum ersten mal bei einer Profi-Veranstaltung kämpfte Eddy außerordentlich stark und lag nach punkten weit vorne, als eine Verletzung den Kampfrichter zwang, den Kampf abzubrechen. Dawid lieferte sich einen großartigen Kampf auf Augenhöhe mit seinem Gegner vom Bodensee. Den Kampf hat er leider nach Punkten verloren, nicht zuletzt wegen eines Punktabzuges in der zweiten Runde.

Artur kam als dritter Kämpfer vom Team Banzai in den Ring. Gegner Dzambulat Kulbuzhev aus Tschetschenien für den MBC Ludwigsburg kämpfend, hat in seinen bisherigen Kämpfen nur eine Niederlage erleben müssen. Ein hart boxender Fighter, aber Arthur und das Betreuerteam haben schnell die passende Taktik gefunden und so konnte Arthur sein ganzes technisches Können zur Geltung bringen. Mit gekonnten Kombinationen und gezielten Knietreffern war am Ende der Sieger Arthur Kraus vom Banzai Ulm. Glückwunsch an das Team, Gratulation für den Sieger Arthur und Riesendank an unsere Betreuer Timur und Arnold.

Euer Team vom Banzai!


Baden-Württembergische Meisterschaft im Thaiboxen 2017

Team Banzai erfolgreich bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft 2017!

Am 18. Februar sind sechs Kämpfer/innen des Banzai zur Baden-Württembergischen Meisterschaft im Muay Thai angetreten.

Der Erfolg war überwältigend, alle haben sich für die Deutsche Meisterschaft am 4. März in Rommerskirchen qualifiziert.

angetreten.

Der Erfolg war überwältigend, alle haben sich für die Deutsche Meisterschaft am 4. März in Rommerskirchen qualifiziert.

Für die Damen, Anna Botzenhardt -71kg, und Herren Jürgen Jung +91 kg haben kampflos den ersten Platz belegt, da keine passenden Gegner anwesend waren. Jürgen Jung ist der letztjährige Baden-Württembergische Meister, der Deutsche Meister, die Nummer 1 der Deutschen Rangliste und im Visier von Bundestrainer Detlef Türnau für die Nationalmannschaft.

Artur Kraus sicherte sich in der Gewichtsklasse -71kg den zweiten Platz, während in der Gewichtsklasse -81kg  gleich 3 Kämpfer des Banzai Ulm angetreten sind die alle ihren ersten Kampf gewonnen haben (Christopher Orlowitsch, Süleyman Bas und Timur Eskibaev).

Sülo musste verletzungsbedingt im Halbfinale aufgeben, Timur und Chris vom Banzai Ulm erreichten beide das Finale und haben unserer Tradition folgend nicht gegeneinander gekämpft. Den Titel haben wir mit einem Münzwurf entschieden. Timur Eskibaev ist somit der Baden Württembergische Meister 2017 in der Gewichtsklasse -81kg.

Ganz großen Dank an das Betreuerteam mit Gina, Arnold und Argjend, ihr seid die Besten.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Jürgen „Jura“ Jung vom Banzai Ulm in der K1-Nationalmannschaft

Jürgen Jung kämpft bei der Europameisterschaft in Slowenien!

Nachdem Jürgen 2016 Deutscher IFMA Meister im Schwergewicht geworden ist und auch die WAKO K1 Meisterschaft geholt hat, konnte er beim Sichtungslehrgang für die Nationalmannschaft am 10. und 11.09. in Hennef teilnehmen. Jürgen konnte überzeugen und wird in Slowenien vom 22. bis 30. Oktober um die K1-Europameisterschaft kämpfen. Wir alle drücken Jura die Daumen!


Thaibox-Gala in Kaufbeuren am 30.04.2016

Wieder einmal eine sehr erfolgreiche Turnierteilnahme für das Banzai Ulm.

Das Banzai-Team ist mit 7 Wettkämpferinnern und Wettkämpfern  zur Thaibox-Gala von Club Variofight nach Kaufbeuren gereist. Leider konnten nur 4 der Wettkämpfer/innen entsprechenden Paarungen zugelost werden.

Sülo, David und Arthur konnten Ihre Gegner klar in Ihre Schranken weisen und Ihre Kämpfe für sich entscheiden. Kim hat nach zweijähriger Kampfpause und großer kämpferischer Leistung Ihren Kampf leider verloren.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei den vielen mitgereisten Banzai-Mitgliedern, die Ihre Kämpfer so beherzt unterstützt haben. Ganz besonders bedanken möchte sich Cheftrainer Roland außerdem bei Argiend für seine außerordentliche Betreuerleistung.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Jürgen Jung vom Banzai Ulm wird Deutscher Meister im Thaiboxen 2016 in der Königsklasse

Jürgen Jung vom Banzai Ulm sichert sich den Titel „Deutscher Meister im Thaiboxen 2016“ bei der Deutschen Meisterschaft in Bremen.

Jürgen Jung vom Banzai Ulm holt den Titel „Deutscher Meister im Thaiboxen 2016“ nach Ulm.

Der Titel in der Königsklasse geht nach Ulm

Bei der IFMA Meisterschaft am 19 März in Bremen waren 57 Clubs aus dem ganzen Bundesgebiet mit 256 Kämpfern und Kämpferinnen am Start. Die Meisterschaft ist zugleich die Qualifikation für die Europameisterschaft in Kroatien und auch für die Weltmeisterschaft in Schweden. Für das Team Banzai aus Ulm war Jürgen Jung, neben sieben weiteren hochklassigen Gegnern, im Schwergewicht +91kg am Start. Es wurde in zwei Ringen gekämpft und es kamen 125 Kämpfe zustande, bei einem Turnier dieser Größenordnung war auch Geduld gefragt.

Nach dem Wiegen der Teilnehmer von 8 bis 10 Uhr ging es weiter zur ärztlichen Untersuchung, so dass das Turnier um 12.30 Uhr starten konnte. Das Mega-Event endete letztlich um 2:10 Uhr des darauffolgenden Tages.

Ein absoluter Kampf-Marathon

Bei diesem Marathon hatte Jürgen seinen ersten Kämpf gegen 17:00 Uhr. Sein Gegner war Stefan Skripko vom FFT Germersheim. Der Kampf begann auf hohem technischen Niveau und ging es über die volle Distanz von drei Runden. Die erste Runde hatte Jürgens Gegner leichte Vorteile, in der zweiten Runde kämpfte Jürgen deutlich aggressiver und sein Gegner wurde angezählt. Mit neuem Selbstvertrauen ließ sich Jürgen den Kampf in der dritten Runde nicht mehr nehmen. Er agierte weiter souverän und gewann mit einstimmigen Punktrichtervotum.

Damit hatte Jürgen sine große Hürde genommen und traf nun im Halbfinale auf Gegner Tarek Hardy aus Bremen, der seinen ersten Kampf gegen Stefan Mössle vom SSV Ulm gewonnen hatte. Der Lokalmatador aus Bremen, vom Publikum angefeuert, merkte jedoch schnell, dass er Jürgen unterliegen würde. Nach zweimaligem Anzählen unterbrach der Kampfrichter den Kampf bereits in Runde 1. TKO-Sieg für Jürgen. Um ca. 22:30 Uhr war das Finale erreicht.

Im Finale war Jürgens Gegner Gürkan Basak vom Bujin Gym in Düren. Dieser hatte  sein Halbfinalkampf mit einem KO in der ersten Minute gegen Mario Balaz vom Nubia Sports Mainz gewonnen. Erst um  1:58 Uhr am frühen Sonntagmorgen kam der Gong zum Finalkampf im Schwergewicht. Die außerordentliche Schlagkraft des Gegners veranlasste Jürgen, den Kampf taktisch etwas überlegter anzugehen. Dies passte seinem Gegner aber gar nicht und suchte den offenen Schlagabtausch. Spätestens nach 30 Sekunden war klar, dass es jetzt eine Ringschlacht gibt und es nur einen Sieger geben konnte.

So wie man unseren Ulmer Schwergewichts-Thaiboxer Jürgen „Jura“ Jung kennt, sah dieser natürlich keinen Anlass, den Kampf zu verlieren und nahm den brachialen Kampfstil seines Gegners an. Nach einigen präzisen Treffern vom Ulmer Schwergewicht Jura, wurde auch dessen Gegner etwas vorsichtiger und zunehmend gewann Jura in Oberhand in diesem fesselnden Duell.  Ab der Hälfte des Kampfes dominierte er den Kampf und vermied es geschickt von Gürkans harten Einzelschlägen getroffen zu werden. Um 2:10 Uhr war der verdiente Sieger und damit neue Deutsche Meister im Thaiboxen Jürgen „Jura“ Jung aus Ulm.

Gratulation lieber Jura, und Dank an die Betreuer Gina und Sülo.

⇀ Mehr Bilder gibt es in der Bildergalerie


Fight Night am 12.03. in Ulm

Fight Night in Ulm 12 März 2016

Am vergangenen Samtag bestritt Lukas Georgieff bei der Gala in der Kuhberghalle in Ulm seinen fünfzigsten Kampf und krönte diesen mit einem hervorragendem Sieg. In einen äußerst harten Kampf bezwang er seinen Gegner Metehan Sahin vom Team Flying Kicks nach Punkten.

Lukas begann den Kampf souverän mit guten Kombinationen. Gleichzeitig wusste er die harten Schläge seines Gegners  zu vermeiden. In der zweiten Runde hat einer dieser harten Punches Lukas getroffen, kurz benommen kämpfte er weiter. Nun entgültig wach gerüttelt, zeigte er sein ganzes Können. Lukas zeigte eine Vielzahl schöner Kombinationen, gewann die dritte Runde und somit auch den Kampf verdient mit einem einstimmingen Punktrichterurteil.

Glückwunsch, das Team Banzai !